Wie funktioniert ein Ausbruch des Geysir Andernach?

Lernen. Staunen. Verstehen.

Trennlinie

Der Geysir Andernach ist mit einer Ausbruchshöhe von bis zu 60 m der höchste Kaltwassergeysir der Welt. Er befindet sich direkt am Rhein ca. 2 km flussabwärts von der Stadt Andernach auf der Halbinsel Namedyer Werth. Nur hier gibt es die für den Geysir Andernach notwendigen geologischen Voraussetzungen.

Im Lauf der letzten 300 bis 400 Millionen Jahre bildeten sich durch Gebirgsbildungsprozesse große geologische Störungen, die sich unter dem Namedyer Werth kreuzen. Bereiche, in denen sich mehrere tausend Meter mächtige Gesteinspakete gegeneinander verschoben haben. Dadurch kam es zu Rissen, Spalten, Klüften, die tief ins Erdinnere hineinreichen.

Durch diese sog. Wegsamkeiten steigt Kohlenstoffdioxid (CO2) auf. Das CO2 stammt aus dem Magma tief unter der Eifel, dem jüngsten Vulkangebiet Deutschlands.
Auf seinem Weg in Richtung Erdoberfläche trifft das CO2 auf Grundwasser und löst sich darin. Das entstandene Gas-Wassergemisch fließt in mehreren Tiefenstufen dem Geysirbrunnen zu.
Alle Kaltwassergeysire benötigen im Gegensatz zu den Heißwassergeysiren eine künstliche Verbindung von der Erdoberfläche in die Tiefe, also eine Bohrung bzw. einen Brunnen. Der Brunnen des Geysirs Andernach ist gut 350 m tief.

Phase 1 bis 4

Trennlinie

Das mit CO2 gesättigte Grundwasser fließt in einen leeren Brunnen. Dort ist der (Wasser)Druck gering. Dadurch kann/muss sich das Gas aus dem Wasser lösen. Es tritt aus dem Brunnen aus, was man anhand einer kleinen CO2-Wolke über der Brunnenöffnung wahrnehmen kann. Die Luft flimmert.
Wenn die Wassersäule im Brunnen immer höher aufsteigt, nimmt der Wasserdruck zu. Bei vollständig gefülltem Brunnen beträgt er in 350 m Tiefe 35 bar. Dadurch ist eine große Menge CO2 in dem 20 bis 25° Celsius kalten Wasser gelöst, das Gas ist im Wasser quasi unsichtbar. Das Gaswölkchen über der Brunnenöffnung ist verschwunden.

Phase 5 bis 8

Trennlinie

Kurze Zeit, nachdem der Brunnen voll ist, beginnt die Phase des Geysirausbruchs: Das CO2 kann sich nicht weiter im Wasser lösen, die Sättigung ist erreicht. Es bilden sich Gasblasen, die im Brunnen aufsteigen. Beim Aufstieg nehmen Geschwindigkeit und Volumen der Blasen zu. Die CO2-Blasen brauchen Platz und verdrängen Wasser an die Erdoberfläche. Der Brunnen läuft über. Dadurch nimmt im Brunnen der Druck des Wassers bzw. der Gas-Wassersäule ab. Gas, das bisher im Wasser gelöst war, wird frei und verdrängt weiteres Wasser an die Erdoberfläche. Ein Dominoeffekt setzt ein. Die Geysirfontäne wird höher und höher.

Phase 9

Trennlinie

Die Hauptphase des Geysirausbruchs ist erreicht, wenn mehr und mehr Gas aus dem Wasser freigesetzt wird und sich die Gasblasen auf dem Weg nach oben zu immer größeren Blasen zusammenschließen. Der geringe Durchmesser des Brunnenrohrs von lediglich 15 cm bewirkt, dass sich die Blasen in erster Linie vertikal ausdehnen. So entstehen 10 bis 15 m lange sog. Kolbenblasen. Diese reißen und ziehen insgesamt ca. 8.000 l Wasser mit nach oben und schleudern es pulsierend aus dem Geysirbrunnen bis in 60 m Höhe. Nach und nach leert sich der Brunnen, die Fontäne wird immer kleiner und verschwindet schließlich ganz. Der gesamte Geysirausbruch dauert ca. 15 Minuten.

Phase 10

Trennlinie

CO2-gesättigtes Grundwasser fließt in den nun leeren Brunnen hinein. Das Gas löst sich aus dem Wasser heraus, das Flimmern über der Brunnenöffnung ist wieder zu sehen. 110 bis 120 Minuten später ist es soweit: Der Brunnen ist voll, der nächste Geysirausbruch beginnt…

Natur Geysir Hintergrund

Kundenstimmen

Ihre Meinungen & Erfahrungen

Trennlinie

Schöner Ausflug mit schöner Erklärung. Wir hatten einen sehr schönen Ausflug zum Geysir. Der Geysir war schon sehr imposant zu sehen. Ein besonderer Dank geht an die Mitarbeiter, die sehr freundlich und hilfsbereit waren, und uns so den Ausflug ermöglicht haben (Hilfe wegen Gehbehinderung).  

Kundenstimme aus

Absolut empfehlenswert! In einem interaktiven Rundgang bekommt man die Entstehung eines Geysirs auf spielerische Weise nähergebracht. Absolutes Highlight ist die Schiffsfahrt zum Geysir, wo man das Naturspektakel dann live sehen kann.

Facebook Kundenstimme aus

Wir waren mit der kompletten Familie da, Großeltern, Eltern und Kinder! Es war für alle was dabei und sehr interessant! Einfach einen super toller Tag mit der ganzen Familie verbracht!

Facebook Kundenstimme aus

Es ist ein wunderschönes Mitmach-Museum. Auch kleine Kinder können hier erproben und erforschen. Größere Kinder und Erwachsene lerne viel Neues. Die dazugehörige Bootsfahrt ist ein Highlight. Das Geysir-Erlebnis am Ende ist einfach klasse. Die Mitarbeiter sind höflich und nett. Sehr hilfsbereit. Das Museum ist auch Kinderwagen tauglich. Die Parkplätze sind knapp, aber mit bisschen Glück ha...

Kundenstimme aus

Die Schifffahrt zum Geysir war informativ und man wurde über die Entstehung des Geysirs informiert. Vor Ort war sehr viel Personal, dass sein Wissen gerne weitergeben will. Ein Gespräch mit dem Personal war sehr hilfreich und informativ.

Kundenstimme aus
Sponsoren
Partner

Regulärer Schiffsbetrieb

Liebe Besucherinnen und Besucher,

trotz des niedrigen Wasserstands im Rhein finden die Fahrten der MS Namedy zum Geysir-Ausbruch auf der Halbinsel Namedyer Werth uneingeschränkt statt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in Andernach.

Ihr Team vom Geysir Andernach

Mehr zur Geysir-Expedition