Die Geschichte des Geysir in Andernach

von 1900 bis heute

Trennlinie
1900

Um 1900 ereigneten sich die ersten Beobachtungen von aufsteigenden CO2-Blasen im toten Rheinarm der Halbinsel Namedyer Werth.

1901

Erste Erschließung/Bohrung zur Gas- und Wassergewinnung („Namedyer Sprudel“) erfolgte von 1901-1903 bis zu einer Tiefe von 343 m. Alle 3 – 4 Stunden fande eine 50 – 60 m hohe, geysirartige Förderung von CO2 und Wasser statt.

1955

Zweite Erschließung/Bohrung zur industriellen Nutzung bis zu einer Tiefe von 850 m. Dieser Geysir erreichte eine Höhe von bis zu 65m. Ein Stopp der Verrohrungsarbeiten erfolgte aus wirtschaftlichen Gründen.

1957

Am 5. September 1957 wurde der „Sprudel“ außer Betrieb genommen und „sprudelte“ zum letzten Mal.

1985

Ausweisung des Namedyer Werth zum Naturschutzgebiet.

1999

(Hydro)geologische und geophysikalische Voruntersuchungen zur Auffindung eines Bohransatzpunktes für einen neuen Geysirbrunnen.

2001

Beginn der Erkundungsbohrung für die mögliche Reaktivierung des „Namedyer Sprudels“. Dritte Erschließung/Bohrung, dieses Mal zur touristischen Nutzung.

2005

Vertrag zwischen der Stadt Andernach und dem BUND: Der Geysir darf „springen“.

2008

Eintrag des Geysir Andernach ins Guinness Buch der Rekorde als der höchste Kaltwassergeysir der Welt mit einer Gas/Wasserfontäne von über 60m Höhe.

2009

Am 30. Mai 2009 erfolgete die Eröffnung des damaligen Geysir Erlebniszentrums (seit 2022 Geysir Museum genannt), das den Besuchern auf anschauliche Art und Weise Informationen zum Geysir und zum Vulkanismus in der Eifel vermittelt.

Am 31. Oktober 2009 wurde die erste Geysir Saison mit über 80.000 begeisterten Besuchern abgeschlossen.

2012

Seit 2012 wird das Museum stetig weiterentwickelt und die KaffeeBar wurde eröffnet.

2016

Mit über 127.000 Besuchern erlebt die Attraktion Geysir Andernach die erfolgreichste Saison seit der Eröffnung im Jahr 2009.

2017

Der Geysir Andernach begrüßt seinen einmillionsten Besucher.

2019

Der Geysir Andernach feiert Ende Mai seinen zehnjährigen Geburtstag.

2022

Am 27. März geht der Geysir Andernach in seine 14. Saison.

TEST
Natur Geysir Hintergrund

Kundenstimmen

Ihre Meinungen & Erfahrungen

Trennlinie

Schöner Ausflug mit schöner Erklärung. Wir hatten einen sehr schönen Ausflug zum Geysir. Der Geysir war schon sehr imposant zu sehen. Ein besonderer Dank geht an die Mitarbeiter, die sehr freundlich und hilfsbereit waren, und uns so den Ausflug ermöglicht haben (Hilfe wegen Gehbehinderung).  

Kundenstimme aus

Absolut empfehlenswert! In einem interaktiven Rundgang bekommt man die Entstehung eines Geysirs auf spielerische Weise nähergebracht. Absolutes Highlight ist die Schiffsfahrt zum Geysir, wo man das Naturspektakel dann live sehen kann.

Facebook Kundenstimme aus

Wir waren mit der kompletten Familie da, Großeltern, Eltern und Kinder! Es war für alle was dabei und sehr interessant! Einfach einen super toller Tag mit der ganzen Familie verbracht!

Facebook Kundenstimme aus

Es ist ein wunderschönes Mitmach-Museum. Auch kleine Kinder können hier erproben und erforschen. Größere Kinder und Erwachsene lerne viel Neues. Die dazugehörige Bootsfahrt ist ein Highlight. Das Geysir-Erlebnis am Ende ist einfach klasse. Die Mitarbeiter sind höflich und nett. Sehr hilfsbereit. Das Museum ist auch Kinderwagen tauglich. Die Parkplätze sind knapp, aber mit bisschen Glück ha...

Kundenstimme aus

Die Schifffahrt zum Geysir war informativ und man wurde über die Entstehung des Geysirs informiert. Vor Ort war sehr viel Personal, dass sein Wissen gerne weitergeben will. Ein Gespräch mit dem Personal war sehr hilfreich und informativ.

Kundenstimme aus
Sponsoren
Partner

Regulärer Schiffsbetrieb

Liebe Besucherinnen und Besucher,

trotz des niedrigen Wasserstands im Rhein finden die Fahrten der MS Namedy zum Geysir-Ausbruch auf der Halbinsel Namedyer Werth uneingeschränkt statt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in Andernach.

Ihr Team vom Geysir Andernach

Mehr zur Geysir-Expedition